Kärntner Reindling

Zutaten

 

500 gWeizenmehl, glatt
35 gGerm, frisch
100 gButter
1 Stk.Ei
2 Sk.Eidotter
250 mlMilch
1Prise Salz
40 gZucker
Fülle:
150 gButter
250 gZucker
2 ELZimt, gemahlen
250 gRosinen
120 g

Walnüsse, gehackt

Butterschmalz zum Ausstreichen

 

Zubereitung

  • Eine passende Rein mit Butterschmalz ausstreichen (Es darf auch eine Gugelhupf-Form sein).

  • Dampfl (Vorteig): Germ mit 60 ml lauwarmer Milch vermengen, 50 g Mehl darunterrühren. Dampfl mit Mehl bestauben, an einem warmen Ort ruhen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat und grobe Risse sichtbar werden.

  • Flüssige Butter, Mehl, Ei, Dotter, Salz, Zucker und die restliche, lauwarme Milch mit dem Dampfl vermischen und im Rührgerät kneten. Sobald der Teig glatt ist und sich von der Schüssel löst, diesen zugedeckt an einem warmen Ort rasten lassen, zusammenstoßen und nochmals gehen lassen.

  • Den Teig ca. 25 x 40 cm groß ausrollen, mit flüssiger Butter bestreichen, mit Zucker, Zimt, Rosinen und den Nüssen bestreuen. Den Teig der Länge nach einrollen und schneckenartig in die Form rollen. Den Reindling in das kalte Backrohr stellen und auf 180°C aufdrehen. Goldbraun backen, in der Form erkalten lassen, stürzen und schneiden. Backdauer: ca. 50 Minuten.

  • Der echte Kärntner bestreich eine Scheibe Reindling mit Butter, belegt das Ganze ordentlich mit Osterschinken und streut frisch geriebenen Kren darüber.